Exmoor-Ponys in Deutschland

Deutsche Exmoor-Pony Gesellschaft

Zucht, Zuchtleiter, Stutbuch, Stuten- und Hengstlinien


Die Zucht von Exmoorponys läuft in Deutschland quasi zweigleisig: 

Zum Einen gibt es Parks und Privatleute, die einen gekörten Hengst und eine kleine Gruppe in England registrierter Mutterstuten halten und die ihre Fohlen bei der EPS in U.K. registrieren lassen. Hierfür lädt die DEPG e.V. jährlich einen Inspektor aus U.K. ein, der die Fohlen begutachtet und registriert oder (bei Mängeln) eben nicht. Meldet ein Züchter einen erwachsenen Hengst zur Körung an, kommt ein Richter mit entsprechender Qualifikation aus U.K. Diese Inspektionstour im Herbst ist öffentlich und jeder Interessierte kann die Termine beim Züchter erfahren. 

Zum Anderen gibt es Züchter - zumeist Beweidungsprojekte - in denen Exmoorponyhengste und Stuten leben, die ebenso reinrassig sind, genauso aussehen und genauso gut weiden wie registrierte Ponys. Hier wird jedoch der Aufwand für das Registrieren gespart. Diese Fohlen scheiden leider für eine planmäßige Weiterzucht aus. Sie eignen sich jedoch wunderbar als Reitpony und diese Züchter und Besitzer sind in der DEPG e.V. willkommen.

Als Ansprechpartner für deutsche Behörden hat die DEPG einen Zuchtleiter. Er kennt sich sehr gut mit Zuchtlinien innerhalb der Rasse und mit gesetzlichen Regelungen in Deutschland aus.

Das Stutbuch für Exmoor-Ponys wird bei der Exmoor-Pony Society in England geführt. http://www.exmoorponysociety.org.uk/ Diese wurde 1921 gegründet und das Stutbuch im Jahre  1962  geschlossen. Seitdem können nur noch solche Fohlen registriert werden, deren Eltern dort bereits registriert wurden. Unabhängig davon gibt es weitere Exmoor-Ponys, die nicht registriert, aber vermutlich reinrassig sind.

Die Abstammung jedes Exmoor-Ponys geht zurück auf einige Hengst- und Stutenlinien. Wir stellen diese auf den nächsten Seiten vor.